i
rs

Berufliches Gymnasium Gesundheit und Soziales Schwerpunkt Ökotrophologie

Ziele (Abschlüsse, Qualifikationen)

Das Berufliches Gymnasium Gesundheit und Soziales mit dem Schwerpunkt Ökotrophologie führt zur allgemeinen Hochschulreife.

Die allgemeine Hochschulreife berechtigt zum Studium an allen Universitäten und Hochschulen.

Ausbildungsgang / Prüfung

Klasse 11 (Einführungsphase)

In der Einführungsphase wird der Unterricht im Klassenverband erteilt.

In der Einführungsphase sind die Schüler/innen verpflichtet, am Unterricht in Englisch teilzunehmen und, wenn sie keine zweite Fremdsprache im Sekundarbereich I in mindestens vier aufsteigenden Schuljahren erlernt haben, auch am Unterricht in Spanisch.

Nach Beendigung der Einführungsphase findet eine Versetzung in die Qualifikationsphase statt.

Klasse 12 und 13 (Qualifikationsphase)

In der Qualifikationsphase wird der Unterricht in Profil-, Kern- und Ergänzungsfächern in schulhalbjahresbezogenen Lerngruppen erteilt.

Profilfächer: Ernährung, Betriebs- und Volkswirtschaft, Informationsverarbeitung, Praxis

Kernfächer: Deutsch, Englisch, Spanisch, Mathematik

Ergänzungsfächer: Biologie, Religion, Geschichte, Sport

Abiturprüfung

  1. Prüfungsfach: Ernährung
  2. Prüfungsfach: Deutsch
  3. Prüfungsfach: Biologie
  4. Prüfungsfach: Betriebs- u. Volkswirtschaft
  5. Prüfungsfach (mündlich): Englisch, Spanisch oder Mathematik

Nach bestandener Abiturprüfung besitzen die Schüler/innen die allgemeine Hochschulreife.

Voraussetzungen

Klasse 11 (Einführungsphase)

Erweiterter Sekundarabschluss I oder ein anderer gleichwertiger Bildungsstand.

Klasse 12 (Qualifikationsphase)

Versetzung aus Klasse 11 oder

Fachhochschulreife, die an einer berufsbildenden Schule der Fachrichtung Gesundheit und Soziales erworben wurde, und Erlernen einer zweiten Fremdsprache im Sekundarbereich I in mindestens vier aufsteigenden Schuljahren bis zum 10. Schuljahrgang.

Berufliche Perspektiven

Das Berufliches Gymnasium Gesundheit und Soziales mit dem Schwerpunkt Ökotrophologie setzt einen Ausbildungsschwerpunkt in Ernährungswissenschaft, Betriebs- und Volkswirtschaft sowie Informationsverarbeitung.

 

Damit richtet sich diese Schulform an alle Schüler/innen,

  • die ihre berufliche Zukunft in den gefragten Feldern der Ernährungswissenschaft und der Verbraucherpolitik sehen
  • die sich im Bereich Gesundheit und Beratung engagieren wollen
  • und die sich mit der allgemeinen Hochschulreife (Abitur) alle weiteren Bildungs- und Karrieremöglichkeiten an Hochschulen erschließen wollen.

Besonderheiten

Der Schwerpunkt Ökotrophologie vermittelt im ersten Profilfach „Ernährung“ naturwissenschaftliche Themen wie Ernährungsmedizin oder Biochemie der Ernährung. Die Bedeutung dieser Themen in der heutigen Zeit nimmt stetig zu, denn falsche Ernährung macht nicht nur krank, sondern erzeugt dadurch auch hohe Kosten – für den einzelnen wie für die Gesellschaft.

 

Die Profilfächer Ernährung und Betriebs- und Volkswirtschaft

  • beschäftigen sich mit dem Menschen als Individuum und als gesellschaftliches Wesen
  • beinhalten betriebliche Aspekte der Lebensmittelproduktion und
    -verarbeitung
  • reflektieren die Möglichkeiten und Grenzen staatlicher Einflussnahme auf die Lebensmittelproduktion
  • betrachten schließlich individuelles, betriebliches und staatliches Handeln im globalen Spannungsfeld der Ökotrophologie.

Es erfolgt eine enge Zusammenarbeit mit den Fächern Praxis und Informationsverarbeitung.

Förderung

Der Schulbesuch kann nach den jeweils im Einzelfall geltenden Bestimmungen, z.B. nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAFöG), gefördert werden. Nähere Auskünfte erteilen die örtlichen Ämter für Ausbildungsförderung.

Beratung

Telefonische und persönliche Beratungen für die Aufnahme erfolgen donnerstags von 13.15 – 14.45 Uhr (Schulferien ausgenommen) in den Berufsbildenden Schulen Fredenberg.
Um telefonische Anmeldung unter 05341 839-7301 wird gebeten.

Informationen im Überblick

Alle Informationen finden Sie auch in unserem Flyer zum Download.

Anmeldung

Für Ihre Bewerbung benötigen Sie ein Anmeldeformular, das Sie im Sekretariat der Berufsbildenden Schulen Fredenberg oder in unserem Downloadbereich erhalten. Anmeldeschluss ist jeweils der 20. Februar vor Schulbeginn. Spätere Anmeldungen können in Einzelfällen berücksichtigt werden.

Bildrechte

Headerbild – ©Alexander Raths/ Adobe Stock
Textbild -©strichfiguren.de/ Adobe Stock

BERUFSBILDENDE SCHULEN FREDENBERG || Hans-Böckler-Ring 18-20 || 38228 Salzgitter || Telefon: 05341 839-7300